Diese Spiele muss man gewinnen, um ganz Oben in der Tabelle zu bleiben, auch wenn der Glanz ausbleibt. Vorgewarnt ob der beiden Siege der Aschaffenburger, gegen unsere Nachbarn aus Sulzbach, wollten wir die Aufgabe hochkonzentriert angehen. Zu unserer Überraschung lief bei den Gastgebern der Torschütze vom Dienst nicht auf. Um so mehr galt es die HSG nicht zu unterschätzen.

Die ersten Spielminuten liefen vollkommen ausgeglichen, ehe sich die Aschaffenburger, angetrieben vom starken Halbrechten einen Vorsprung erspielen konnten. Die Hinausstellung genau gegen diesen Spieler schienen kurzzeitig das Spiel zu drehen und uns in die Karten zu spielen. Aber die HSG kämpfte sich immer wieder heran, weil Andere in die Bresche sprangen, aber auch unserer Schludrigkeit beim Passspiel und Abschluss geschuldet. Insbesondere der finale Pass beim Tempogegenstoß zum besser postierten Mitspieler landete zu oft beim Gegenspieler oder im Aus.

Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang es uns die technischen Fehler zu reduzieren, die Abwehr zu stabilisieren und mit einem Vier-zu-Null-Lauf der entscheidende Vorsprung. Nicht geglänzt, ordentlich gekämpft, angetrieben von unseren treuen Fans, letztlich ein nicht unverdienter Arbeitssieg, der uns immer noch einen drei Punkt-Vorsprung in der Tabelle garantiert.

Es spielten: Nico Erk (TW), Christian Lebert (TW), Loic Rapp 1, Felix Schmitt 2, Nicolas Müller 3, Christian Hock, Thomas Oefelein 4, Bastian Jäger 5, Peter Fuchs 3, Robin Geis, Max Klement 8, Thomas Schecher 1, Matthias Klement, Jens Kressbach 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s